Burg Boetzelaer

Aus dem Dornröschenschlaf erwacht ist nach einer umfangreichen Restaurierung und Teilwiederherstellung die über 750 Jahre alte Burg Boetzelaer, eine der ältesten und bedeutendsten Wasserburgen im deutsch-niederländischen Grenzraum.
Abseits, -dabei sehr gut erreichbar zwischen A3 und A57- im Grünen mit einem kleinen angrenzenden Park am Boetzelaer Meer gelegen, hat dieses historisch bedeutende Baudenkmal nach einer schwierigen Renovierungsphase seine Pforten wieder geöffnet. Die Burg steht für kulturelle und denkmalverträgliche, kommerzielle Nutzungen zur Verfügung. Für Konzerte, Festlichkeiten, Events, Tagungen, Trauungen und Hochzeitsfeiern geben die herrschaftlichen Räume und die ansprechende Kulisse der Burg den passenden Rahmen.
In der Hauptburg befinden sich fünf Räumlichkeiten verschiedenster Größen, die einzeln oder komplett gebucht werden können – je nach dem welche Größe Ihre Veranstaltung annehmen soll.
Im Erdgeschoss liegt der ehemalige Rittersaal (90 m²) – vor allem geprägt durch das Kreuzrippengewölbe aus dem 14. Jahrhundert. Die weiteren vier Veranstaltungsräume – Festsaal (95 m²), Kaminsalon (55 m²), Herrenzimmer (25 m²) und ehemalige Kapelle (18 m²) – nehmen die 1. Etage der Hauptburg ein.